Unsere Netstream-Bienenvölker hatten einen schweren Sommer. Durch die langanhaltende Kälte im Frühling und den nassen Sommer gab es an vielen Orten zu wenig Pollen für die Bienen. Umso wichtiger war deshalb dieses Jahr die Zufütterung von Ersatzprodukten für viele Imker.

Dieses Jahr haben wir als Netstream die Patenschaft für insgesamt drei Bienenvölker übernommen. Leider hatten unsere Bienen und auch viele Bienen landesweit keinen guten Sommer hinter sich. Viele Imkerinnen und Imker stehen in diesem Jahr vor leeren Honiggläsern und zittern wie viele ihrer Bienen es über den Winter schaffen.

Die Kälteeinbrüche Anfang des Jahres hemmten einerseits die Entwicklung der Bienenvölker, andererseits bestand ein erhöhter Futterbedarf aufgrund der vorhandenen Bruttätigkeit, sodass die Bienenvölker teils mit Futterteig notgefüttert werden mussten. Auch der Sommer zeigte sich nicht allzu gnädig. So bewirkte insbesondere die anhaltende Nässe vielerorts einen Pollenmangel.

Nun gilt es, die Bienen heil über den Winter zu bringen!

Wie kann man helfen?

Auf das Wetter haben wir leider keinen Einfluss. Jedoch können wir alle unseren Teil zur Biodiversität beitragen.

Wer einen Garten besitzt, hat viele Möglichkeiten, diesen bienenfreundlich zu gestalten. Beispielsweise eine Blumenwiese anstelle eines Rasens, einheimische Sträucher, Blumenbeete mit einheimischen Blütenmischungen, welche den Bienen während des ganzen Jahres Pollen und Nektar bieten. Darüber freuen sich nicht nur Bienen, sondern auch Schmetterlinge, Käfer und viele andere Insekten. Auch auf dem Balkon und den Fensterbretten kann man bienenfreundliche Pflanzen bereitstellen.