Netstream Blau RGB

Technische und organisatorische Massnahmen (TOM), i.S.d. Art. 32 DSGVO

Version: 01.11.2022

Diese Dokumentation enthält die technischen und organisatorischen Massnahmen gemäss Art. 24, 32 Abs. 1 DSGVO. Die Massnahmenkategorien werden den Schutzbedarfszielen Vertraulichkeit, Verfügbarkeit, Integrität und Belastbarkeit untergeordnet, wobei die Belastbarkeit als Unterkategorie der Verfügbarkeit betrachtet wird.

1. Vertraulichkeit

1.1 Zutrittskontrolle

Massnahmen Büroräumlichkeiten:

  • Videoüberwachung
  • Automatisches Zugangskontrollsystem
  • Elektronisches Schliesssystem mit Berechtigungsmanagement
  • Türen mit Knauf Aussenseite
  • Klingelanlage mit Kamera
  • Besucherregelung
  • Besucherbegleitung durch Mitarbeitende
  • Vertragliche Absicherung Servicepersonal (Reinigung)
 

Massnahmen Rechenzentren:

  • Videoüberwachung
  • Automatisches Zugangskontrollsystem
  • Elektronisches Schliesssystem mit Berechtigungsmanagement
  • Biometrische Zugangssperren
  • Restriktive Zugangsrichtlinien
  • Wachpersonal
  • Besucherbegleitung ausschliesslich durch berechtigte Mitarbeitende
  • Alarmsystem Eingänge
  • Vertragliche Absicherung mit Dienstleistern (Wartung)
  • Sicherheitsschlösser

1.2 Zugangskontrolle

Massnahmen:

  • strikte Fernzugriffsrichtlinien
  • wo möglich Zwei-Faktor-Authentifizierung
  • Firewall
  • regelmässige Überprüfung von Berechtigungen
  • verpflichtende Verschlüsselung von Datenverbindungen
  • Verhaltensrichtlinien für Mitarbeitende im Umgang mit schützenswerten Daten
  • Passwortrichtlinien
  • Zentrales Passwortmanagement
  • restriktive Berechtigungsregelung für besonders schützenswerte Daten
  • Mobile und Telearbeit Policy

1.3 Zugriffskontrolle

Massnahmen:

  • professionelle, externe Vernichtung von Datenträgern
  • Protokollierung von Zugriffen auf Anwendungen, konkret bei der Eingabe, Änderung und Löschung von Daten
  • Einsatz Berechtigungskonzepte
  • Minimale Anzahl an Administratoren
  • Verhaltensrichtlinien Administratoren
  • Verwaltung Benutzerrichtlinien durch Administratoren

1.4 Trennungskontrolle

Massnahmen:

  • Trennung von Produktiv- und Testumgebung
  • Physikalische Trennung (Systeme / Datenbanken / Datenträger)
  • Mandantenfähigkeit relevanter Anwendungen
  • Steuerung über Berechtigungskonzept
  • Festlegung von Datenbankrechten
  • restriktives Berechtigungskonzept

1.5 Pseudonymisierung

Massnahmen:

  • Interne Anweisung, personenbezogene Daten im Falle einer Weitergabe oder auch nach Ablauf der gesetzlichen Löschfrist möglichst zu anonymisieren / pseudonymisieren
  • Pseudonymisierung personenbezogenen Daten zu analytischen Zwecken in Zusammenarbeit mit Dritten

2. Integrität

2.1 Weitergabekontrolle

Massnahmen:

  • Einsatz VPN
  • Protokollierung der Zugriffe und Abrufe
  • Verschlüsselte Übertragung von Daten
  • Dokumentation der Datenempfänger sowie der Dauer der geplanten Über- lassung bzw. der Löschfristen
  • Weitergabe in anonymisierter oder pseudonymisierter Form
  • Lieferantenmanagement nach ISO 27001

2.2 Eingangskonrolle

Massnahmen:

  • Technische Protokollierung der Eingabe, Änderung und Löschung von Daten
  • Nachvollziehbarkeit von Eingabe, Änderung und Löschung von Daten durch individuelle Benutzernamen (nicht Benutzergruppen)
  • Vergabe von Rechten zur Eingabe, Änderung und Löschung von Daten auf Basis eines Berechtigungskonzepts
  • Klare Zuständigkeiten für Löschungen

3. Verfügbarkeit und Belastbarkeit

3.1 Verfügbarkeitskontrolle

Massnahmen:

  • Zusätzlicher Sicherheitsstandard durch ISO 27001 Zertifizierung
  • Feuer- und Rauchmeldeanlage
  • Automatisches Feuerlöschsystem
  • Klimaüberwachung Serverräume
  • USV
  • Notstromgenerator
  • Redundante Stromversorgung
  • RAID Systeme
  • Videoüberwachung
  • Alarmanlage
  • Backup- und Recoverykonzept (Business Continuity Policy)
  • Monitoringsysteme
  • Offsite Backups
  • Existenz eines Notfallplans
  • Redundante Netzzuleitung
  • Regelmässige Überprüfung und Tests der Notfallpläne
  • Incident-Management-Policy

4. Verfahren für regelmässige Überprüfung, Bewertung und Evaluierung

4.1 Datenschutzmassnahmen

Massnahmen:

  • Zentrale Dokumentation aller Verfahrensweisen und Regelungen zum Datenschutz mit Zugriffsmöglichkeit für Mitarbeiter nach Bedarf / Berechtigung
  • Sicherheitszertifizierung nach ISO 27001
  • regelmässige Überprüfung der Wirksamkeit der technischen Schutzmassnahmen
  • Interner Datenschutzbeauftragte
  • Datenschutzpolicy für Mitarbeitende und Awarenesstraining
  • Sensibilisierung der Mitarbeitenden
  • CISO / interner Informationssicherheitsbeauftrage
  • Externe Audits
  • Die Organisation kommt den Informationspflichten nach Art. 13 und 14 DSGVO nach

4.2 Incident-Response-Managment

Massnahmen:

  • Einsatz von Firewall
  • regelmässige Aktualisierung
  • regelmässige Überprüfung nach Sicherheitslücken
  • Risikomanagement
  • Spamfilter
  • Virenscanner
  • Dokumentierter Prozess zur Erkennung und Meldung von Sicherheitsvorfällen / Datenpannen (auch im Hinblick auf Meldepflicht gegenüber Aufsichtsbehörde)
  • Dokumentierte Vorgehensweise zum Umgang mit Sicherheitsvorfällen
  • Incident-Management-Policy

4.3 Datenschutzfreundliche Voreinstellungen

Massnahmen:

  • Es werden nicht mehr personenbezogene Daten erhoben, als für den jeweiligen Zweck erforderlich sind

4.4 Auftragskontrolle

Massnahmen:

  • Vorherige Prüfung der vom Auftragnehmer getroffenen Sicherheitsmass- nahmen und deren Dokumentation
  • Auswahl des Auftragnehmers unter Sorgfaltsgesichtspunkten (gerade in Bezug auf Datenschutz und Datensicherheit
  • Bei längerer Zusammenarbeit: Laufende Überprüfung des Auftragnehmers und seines Schutzniveaus
  • Sorgfalt bei Auswahl von Lieferanten

Seite durchsuchen...

pexels-mike-1181809